Zur Person

Dr. Detlev Katzwinkel ist engagierter Christ, und stammt gebürtig aus Solingen im Bergischen Land. Er lebt derzeit mit seiner Familie in Langenfeld im Rheinland. Dr. Katzwinkel wurde von klein auf im christlichen Glauben erzogen, hat aber früh selbst eine aktive Entscheidung als Christ zu leben getroffen. 

Geprägt hat ihn vor allem authentisches soziales christliches Engagement, die Frage nach Mitverantwortung in der Gesellschaft und immer wieder auch die Verantwortung für das Wohl von Kindern.

Durch langjährige offene Jugendarbeit, Entwicklungs-politisches Engagement im Ausland (Afrika / Asien) und die Mitarbeit in verschiedenen Gremien des Bundes Freier evangelischer Gemeinden ist er heute ein gefragter Redner zu verschiedenen Themen und Inhalten. Er studierte Medizin, um als Missionsarzt für die Allianz Mission in der Zweidrittel-Welt tätig zu sein. Seit seiner Rückkehr aus Afrika arbeitet er als Frauenarzt und Geburtshelfer in christlichen Krankenhäusern im Rheinland, seit 1996 als Chefarzt in der Gynäkologie des St. Martinus Krankenhaus Langenfeld.

Seit etlichen Jahren engagiert sich Dr. Katzwinkel für den optimalen Start für werdende Eltern mit ihrem Kind. Entsprechend hat er seine Geburtshilfeabteilung in die WHO-Initiative „Babyfreundlich“ eingegliedert und arbeitet dort engagiert seit 2016 im Vorstand mit. 

Ehrenamtlich engagiert er sich darüber hinaus in der Gemeindearbeit und der Gemeinde-Gründungsarbeit vor Ort. Er war von 1999 bis 2013 Kreisvorsteher der 28 Gemeinden im Rheinischen Kreis BFeG. Derzeit arbeitet er aktiv in verschiedenen kirchlichen und in lebensethischen Gremien mit. Seit 2004 ist er zudem Vorsitzender von ProVita, einer christlichen Stiftung für Lebensrecht und Lebensethik.

Dr. Katzwinkel fühlt sich als „Rheinländer“, auch wenn er in der bergischen Stadt Solingen geboren ist. Er ist bereits mehr als 25 Jahre Bürger der Stadt Langenfeld und hat hier viele Patientinnen und deren Familien medizinisch begleitet und therapiert. Er ist leidenschaftlicher Familienmensch, seit 1981 verheiratet mit seiner Frau Sabine, und zudem glücklicher Vater von fünf Kindern und derzeit neun Enkelkindern.

Gerne hätte er mehr Zeit für seine Hobbies, aber der Beruf des Geburtshelfer und Klinikleiter lässt ihm nicht sehr viel Spielraum für anderes. Man sieht ihn jedoch zumeist auf dem Rad oder Motorrad zur Arbeit fahren, zwei seiner etwas stiefmütterlich bedienten Hobbies.

Sein christliches Engagement jedoch ist ungebremst, er begleitet verschiedene Migranten, Gemeindegruppen mit Migrationshintergrund und man trifft ihn natürlich in der Freien evangelischen Gemeinde.

Publikationen

Das Kind, das ich nie geboren habe

Was nach einer Abtreibung geschehen kann. Unzählige Embryos werden jedes Jahr abgetrieben. Doch wie verarbeiten das die Mütter, die sich dazu entschlossen haben? Schlechter als viele es wahrhaben wollen, so meint jedenfalls der Gynäkologe Detlev Katzwinkel. Nicht selten erleiden diese Frauen schwere seelische Schäden bis hin zu Selbstmordgedanken, und die Abtreibung bleibt als dunkler Schatten im Seelenleben haften. Der Autor stellt in diesem Buch nicht nur Informationen zusammen, sondern auch Lebensberichte von Frauen, die unter dem so genannten Post-Abortion-Syndrom leiden. Bundesweit bekannt wurde Katzwinkel durch seinen Auftritt bei „SternTV“. Ein wichtiges Buch zu einem oft tabuisierten Thema.

Das Buch ist aktuell leider vergriffen